Suche

Wer ist online?

Aktuell sind 133 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Der Rest der Bewerber

Der Rest der Bewerber

 

Diesmal sind es viele und auch Neue. Dabei auch welche, die es bisher noch nicht gegeben hat. Jedenfalls wird es interessant, ob einer von denen überhaupt in das Parlament kommen wird.

Ein politischer Evergreen sind die Kommunisten. Daß es die noch gibt, ist verwunderlich. Nach den Millionen Toten, die uns der Kommunismus beschert hat, gehört einiger Mut dazu, bei einer demokratischen Wahl anzutreten. Aber gut, soll sein. Die Herrschaften, die sich das antun, meinen es vielleicht ehrlich, wählen wird sie aber wahrscheinlich kaum einer und wenn, ist es auch egal.

Ist die Wahl schon gelaufen?

Ist die Wahl schon gelaufen?

 

Das fragen sich manche. Die SPÖ hat nur mehr wenig Chancen. Das scheint auch dem derzeitigen  Bundeskanzler inzwischen schon bewußt geworden zu sein. Nach den vielen Patzern, die passiert sind, kein Wunder. Silberstein und Abwehrmauer – mehr muß man nicht sagen,

Politik mit Punkt und Beistrich

Politik mit Punkt und Beistrich

 

Der Wahlkampf tritt in die heiße Phase wird gesagt und geschrieben. Aber – ist das überhaupt ein Wahlkampf? Und ist er heiß?

Ich glaube nicht, denn was da so dahinplätschert, kann man wohl nicht „Kampf“ nennen, eher eine Polsterschlacht, weichgespült und man hat den Eindruck, keiner will dem anderen wehtun, damit alle Optionen offen bleiben. Wenig befriedigend.

Ja, wir wollen eine Mauer bauen!

Und jetzt ist es aus, die Mauer wird nicht gebaut. Die Feiglinge in der Regierung haben zurückgerudert und den Mauerbau gestoppt. Fragt sich nur, ob die Regierung feige ist, weil sie eine Mauer baut oder ob sie feige ist, weil die Herrschaften jetzt den Schwanz eingezogen haben, den sie ohnehin nicht haben, deswegen weil der Volkszorn deutlich spürbar geworden ist.

Willkommenskultur in grün und pink

Willkommenskultur in grün und pink

 

Der Nationale Sicherheitsrat berät. Es geht um die Überwachung derjenigen, die nichts zu verbergen haben, die aber deswegen überwacht werden sollen, weil sie nichts dagegen haben, überwacht zu werden und weil sie glauben, es werde dadurch sicherer in Österreich. So meint das zumindest unsere derzeitige, immer noch werkende Regierung.

Von General Pershing, vom Präsidenten Trump und vom Schweineblut

Von General Pershing, vom Präsidenten Trump und vom Schweineblut

 

Mehr hat der Trump nicht gebraucht. Nach der Idee des Generals Pershing, der mohammedanische Terroristen auf den Philippinen mit Patronen bekämpfte, deren Geschoße in Schweineblut getaucht waren und der den so Beschossenen den Weg in das Paradies endgültig verschlossen hat, regte Trump an, man möge auch heute diese Methode zur Anwendung bringen.