Suche

Wer ist online?

Aktuell sind 76 Gäste und ein Mitglied online

Wissenschaft

Zuckersüß

Zuckersüß

 

Wieder einmal die belämmerten Engländer. Es ist ihnen eine Steuer auf Zucker eingefallen. Angeblich sollen die Leute damit gesünder gemacht werden. So geht der Plan: Besteuert man den Zucker, werden die zuckerhaltigen Speisen, vor allem die Getränke teurer, die Menschen konsumieren weniger von dem ungesunden Zeug und bleiben daher gesünder.

Tatsächlich ist es wieder nur eine Steuer mehr, ein zusätzlicher Griff in die Taschen der geplagten Steuerzahler.

Um die Gesundheit der Bürger geht es dem Staat natürlich nicht. Davon ist keine Rede. Die ist den Politikern nämlich völlig egal. Es geht um Steuereinnahmen. Wieder etwas mehr, was man entweder in die eigenen Taschen stopfen kann oder sinnlos beim Fenster hinausschmeißt. Und wer unter dem Fenster wartet, kann man sich vorstellen.

Allerdings – ich habe mit einigen Leuten darüber gesprochen, die das für eine gute Idee halten. Aber nur kurz – ich spreche nicht gerne mit Idioten.

 

P.S.: IWÖ-Unterschriftenaktion gegen den EU-Wahnsinn und gegen sinnlose Waffenverbote
http://iwoe.at/unterschriftenliste/gegen-den-eu-wahnsinn-gegen-sinnlose-waffenverbote/

PP.S.: Petition zur Verhinderung der Verbotsrichtlinie
https://www.change.org/p/council-of-the-european-union-eu-you-cannot-stop-terrorism-by-restricting-legal-gun-ownership

Kommentare   

+5 #6 Gerald Lacher 2016-03-27 01:06
Da kommen die gleich mit der Steuer, ohne vorher eine Zuckerbesitzkarte oder einen Zuckerpass einzuführen.
Da hat doch einmal einer prophezeiht, dass Steuern und Gesetze eingeführt werden, dass die Leute nur mehr schreien und lachen! (Ich glaube das war der Irlmaier). Die drei Raubritter hat er auch gesehen, die Banken, die Versicherungen und die Regierungen. Interessant wie sich das schon bewahrheitet hat und was noch passieren wird!
+13 #5 Resistance 2016-03-26 09:37
zitiere Stefan:
...da wir ja nicht in einer Diktatur leben.

Da bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher...
+9 #4 Stefan 2016-03-26 08:10
Was alles versteht der Britische Gesetzgeber unter Zucker? Stärke, Glukose,...? Wird man in Zukunft mehr auf Aspartam setzen, dem ähnliche Eigenschaften wie dem Methanol zugeschrieben werden, oder doch mehr Stevia und Mischungen aus beiden damit ja kein Zucker enthalten ist? Stevia konnte man vor einiger Zeit lediglich als "Kosmetisches" Produkt kaufen da es in der EU nicht als Lebensmittel zugelassen war.
Ich setze auf Stevia, schmeckt am Anfang etwas komisch, wer das nicht mag soll bei Zucker bleiben, da wir ja nicht in einer Diktatur leben. Wenn man 10% Steuern darauf legt hat man es zu 10% verboten. Mehr brauche ich wohl nicht dazu sagen, außer "schon mal 10% Schwanger gewesen"? Das selbe gilt für eine Waffensteuer!
http://www.libertystore.de/produkt/prohibition-t-shirt/?v=3a52f3c22ed6
+21 #3 Resistance 2016-03-26 00:05
In einem Land, in dem der beliebteste Vorname Mohammed ist (www.welt.de/vermischtes/article10580872/Mohammed-steigt-zum-beliebtesten-Jungennamen-auf.html), braucht man natürlich findige Köpfe, welche immer neue Einnahmequellen lukrieren, um die stetig steigende Flut an Sozialhilfeempfängern bei Laune zu halten.

Wir werden davon genauso wenig verschont bleiben, wie die Deutschen oder Schweden.
Irgendwelche arbeitenden Idioten müssen schließlich den ganzen Multikulti-Wahnsinn bezahlen.
Waffensteuer ist da momentan bei den Brüsseler Verbrechern der Renner.

Wir werden sehen, was den Herrschaften alles einfällt. Denn wenns ums Verbieten oder Ausbluten geht, können sie sehr effektiv sein.
+13 #2 Gustav 2016-03-25 21:31
Ich bezweifle das Regierungspolitiker heute eigene Ideen haben, die mehrheitsfähig sind. Diese "guten Ideen" kommen doch von Dritten, die ihre eigenen Ziele verfolgen. Und selbst wenn Einer eine Idee hätte, weiß er genau, daß er es höchstens ins Tagebuch schreiben kann. Denn in Facebook, Twitter und Gesetze kommen nur jene Ideen, die andere hatten.
+22 #1 Tecumseh 2016-03-25 19:48
Bin neugierig wie lange es dauert, bis unsere nachziehen. Eine Steuereinnahme entgehen lassen? Niiiiiieeeeee!
Und ich bin sicher, auch das wird dann von einigen bejubelt werden!
Weil, ist ja eine guuuute Idee! Nicht?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.